Sobald wir uns auf die „Helferlein“ im Auto verlassen berechnen komplexe Algorithmen in verschiedenen Steuergeräten Befehle, die das Handeln von Autos und LKW´s beeinflussen.  
Beim autonomen Fahren kommen Umgebungsinformationen hinzu, die auch sicherheitstechnische und ethische Grundlagen befolgen müssen so Guido Renneberg (Geschäftsführer seneos).

Seit Dezember 2018 forschen und entwickeln wir bei seneos an innovativen Themenfeldern der künstlichen Intelligenz für das autonome Fahren.
Bei unserer modifizierten RC-Fahrzeugflotte werden Neuronale Netze angewandt, die auf einer hausinternen Teststrecke fahrerlose Pilot Funktionen (Autopilot) testen.
Trainiert werden hierbei reale Fahrdaten, aufgezeichnet aus unserer Modell- und Testumgebung.
Getestet werden Interaktionen zwischen dem Autopiloten und dessen Fahrumgebung. Darunter zählen Anwendungsfälle (Use-Cases) wie die Beachtung von Verkehrsampeln sowie die sichere Überquerung eines Fußgängers über den Zebrastreifen. Im weiteren Entwicklungsverlauf sollen zusätzliche Fahrfunktionen sukzessiv dem RC-Fahrzeug antrainiert und getestet werden.
Die seneos erschließt mit dem Thema KI ein weiteres, wichtiges Themenfeld in seiner Angebotspalette ein. Gerne möchten wir zusammen mit unseren Kunden den Use-Case und die Möglichkeiten im Bereich KI erarbeiten, definieren und bei der Problemlösung unterstützend helfen.

Servicenummer

0800 6736367

(gebührenfrei)